Aachener Verein zur Förderung psychisch Kranker und Behinderter e.V.
Struktur Der Verein Unser Leitbild Leistungsspektrum Sozialpsychiatrische Fortbildungstage Impressum
Sozialpsychiatrischer Fortbildungstag 2007
Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der Homepage des Aachener Vereins zur Förderung psychisch Kranker und Behinderter e.V.! Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Homepage aufgerufen haben. Gleichzeitig sind wir stolz darauf, Ihnen, wie schon 2006, auf diesem Wege Vorträge / Präsentationen / Materialien und natürlich auch einige Photos (1) zu unserem Aachener Sozialpsychiatrischen Fortbildungstag 2007, der am 24.10.2007 mit mehr als 300 Teilnehmern im Kinosaal 1 des Edenpalast stattfand und der eine sehr positive Resonanz gefunden hat, darbieten zu können. Auch dieses Jahr wurde der Aachener Sozialpsychiatrische Fortbildungstag - in bewährter Tradition - gemeinsam mit der Alexianer Krankenhaus Aachen GmbH und dem Universitätsklinikum Aachen konzipiert und durchgeführt. „Zwischen den Stühlen – Junge psychisch kranke Menschen zwischen Pädagogik und Behandlung“. lautete das Thema des diesjährigen Aachener Sozialpsychiatrischen Fortbildungstages. Dr. Matthias Albers, Erster Vorsitzender des Aachener Vereins zur Förderung psychisch Kranker und Behinderter e.V., eröffnete den Fortbildungstag und führte ein in die Themenstellung der Veranstaltung. Folgende Experten stellten - in Vortragsform und eingebettet in praxisrelevante Zusammenhänge - mögliche Antworten auf die eingangs gestellte Frage vor. Dr. Michael Hipp, Hilden Von der Abgrenzung zur Kooperation: Multiprofessionelle Unterstützung psychisch kranker Eltern und ihrer Kinder durch Vereinbarungen zwischen den Institutionen der Jugendhilfe und denen der Erwachsenenpsychiatrie“ (Materialien sind hier abrufbar) Detlev Detering, Busek: “Rehabilitation von psychoerkrankten jungen Menschen im Schnittpunkt von Jugendhilfe und Sozialamt, aufgezeigt am Beispiel der Leppermühle“ (Materialien sind hier abrufbar) Dr. Ulrich Hagenah, Aachen: „Zuständigkeitswechsel vom Kinder- und Jugendpsychiater zum Erwachsenenpsychiater: Frust und Abbruch oder neue Chancen für erwachsen werdende psychisch kranke Jugendliche?“ (Materialien sind hier abrufbar) Nils Greve, Solingen: „Need-adepted-treatment: Bedürfnissangepasste Behandlung von Psychosen. – Was können wir von dem skandinavischen Modell lernen?“ (Materialien sind hier abrufbar) Prof. Dr. Roland Brake, Aachen, moderierte brillant die sich an die Vorträge anschließende Podiumsdiskussion. Als Abschluss des spannenden, interessanten und anregenden Aachener Sozialpsychiatrischen Fortbildungstag 2007 lasen psychiatrieerfahrene Künstler aus Ihren Werken oder boten musikalische Intermezzi. v.i.S.d.P. Dr. Mechtild M. Schmitz Geschäftsführerin des Aachener Vereins zur Förderung psychisch Kranker und Behinderter e.V. (1) Photos: Thomas Schmitz-Sieben